Zum Inhalt springen

Praktikum bei SEO Deutschland

Um möglichen Anwärtern und Interessenten einen Einblick in den Agenturalltag zu geben, haben wir beschlossen, den Praktikumsbericht von unserem Ex-Praktikanten und Neu-Mitarbeiter Michael Jaksic - seines Zeichens Student der Jounalistik - zu veröffentlichen.


Vorstellung des Unternehmens

In der Zeit vom 20. April bis zum 23. August 2010 war ich als Praktikant bei der Agentur SEO Deutschland mit Sitz in Hannover tätig. Das Unternehmen ist eine Agentur für Internetmarketing und betreut nationale und internationale Kunden verschiedenster Branchen. Dazu zählen beispielsweise ein asiatischer Produzent von Maschinenteilen, ein Textilkonzern, mehrere Hersteller von Pflege- und Haushaltsprodukten sowie ein weltbekannter Reifenbauer. Aus dem Bereich der Dienstleister wird eine Vielzahl von Onlineshops betreut. Die Eroberung des virtuellen Marktplatzes steht für alle Klienten von SEO-Deutschland im Vordergrund.

Der Firmengründer und Geschäftsführer ist Herr Khalil Agheli Zadeh. Zusammen mit zwei festen Mitarbeitern und einer Teilzeitkraft trägt er die Hauptarbeitslast. Je nach Umfang der Kundenwünsche und den verbindlichen terminlichen Vereinbarungen ist ein hoher Arbeitsaufwand nötig, um die Verträge zu erfüllen. Für die Erstellung von Inhalten sprich Texten für die verschiedensten Einsatzzwecke greift die Agentur zudem auf ein Netzwerk von ungefähr 40 freiberuflichen Autoren und Autorinnen zurück. In regelmäßigen Abständen nimmt das Unternehmen Praktikanten auf, welche an der Kernarbeit der Agentur aktiv teilnehmen.
Zu den Dienstleistungen des Praktikumsbetriebes gehört speziell die Suchmaschinenoptimierung in Form von umfassender Betreuung von Webpräsenzen bei SEO Kampagnen, das SEO Consulting sowie Workshops in diesem Themenbereich. Mit Workshops für die Mitarbeiter der Klienten ist das Ziel verbunden mittel- und langfristig interne Resourcen in den Unternehmen aufzubauen.

Verlauf des Praktikums

Der Praktikumseinstieg bei SEO Deutschland erfolgte innerhalb von zwei Wochen nach der schriftlichen Bewerbung an Herrn Agheli Zadeh und somit relativ kurzfristig. Nach einer etwa zwanzigminütigen, persönlichen Vorstellung wurde ich den anderen Mitarbeitern vorgestellt. Das Team zeigte mir die Räumlichkeiten und mein allmorgendlicher Arbeitsbeginn wurde festgelegt.

Während der kompletten viermonatigen Praxiszeit war das Arbeitsklima sehr angenehm, obwohl oft Zeitdruck herrschte und auch Überstunden nötig waren. Fragen meinerseits wurden von allen Kollegen stets gerne beantwortet und ich hatte den Eindruck dies sei sogar sehr erwünscht. So konnte ich über das Know-how der Suchmaschinenoptimierung grundlegende Dinge lernen.

Jeder Agenturmitarbeiter beschäftigt sich bei SEO Deutschland mit allen Aufgabenbereichen, wobei sich zwei Mitarbeiter speziell auf das Linkmanagement spezialisiert haben. Dies bedingte, dass auf eine Nachfrage oft weiterführende Antworten der anderen Kollegen folgten.
Bei neuen Aufgaben gab es eine ausführliche Einführung und ich hatte während der ganzen Zeit die Möglichkeit aktiv an den Projekten teilzunehmen. Mir wurde ein Arbeitsplatz mit eigenem Computer bereitgestellt. An ihm konnte ich mit dem lizenzfreien Ubuntu-Betriebssystem arbeiten, welches mir bis dahin unbekannt war. Selbstverständlich war ein Internetzugang für mich vorbereitet worden.

In den ersten vier bis fünf Wochen hatte ich zunächst die Aufgabe Pressemitteilungen über verschiedene PR-Onlineportale ins Netz zu stellen. Dazu war permanenter Kontakt mit denjenigen Kunden nötig, welche eher kleine Betriebe und Onlineshops ohne eigene Pressestelle führen. Dies geschah meist telefonisch oder auch per e-mail. Mit Hilfe von Twitternachrichten habe ich außerdem die neuesten Bekanntmachungen dieses Kundenkreises verbreitet. Es betraf Mitteilungen zu Messeauftritten, Erweiterungen des Angebots oder auch der Vorstellung neuer Produkte in den Webshops. Die Kurztexte und Pressemitteilungen hatten je nach Kundenwunsch einen rein sachlichen Ton oder sie dienten werblichen Zwecken.

In der Anfangsphase des Praktikums war neben dieser Arbeit ein stark textlastiger Auftrag für einen international agierenden Reifenbauer zu erledigen. Dabei wurde auch die intensive Recherche im Internet nötig, um Sachverhalte und Produktionsabläufe korrekt darzustellen.

Weiterführende Textarbeit und die sogenannte Contentoptimierung kam im weiteren Verlauf des Praktikums zu den Aufgaben hinzu. Es handelt sich dabei um die Gestaltung von Texten nach suchmaschinenrelevanten Kriterien. Sogenannte Keywords, die Schlüsselworte, welche für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung bezeichnend sind, werden systematisch in Texte integriert. Mit dem durchgeplanten Textaufbau und der Platzierung der Schlüsselwörter im Fließtext, wird mit dieser Arbeit die Auffindbarkeit einer Webpräsenz deutlich verbessert. Das Schreiben für das Internet war in Bezug auf Kreativität und unter Berücksichtigung der Suchmaschine recht anspruchsvoll und neu für mich. Hinzu kam das Link-Building, welches die Verweise von Webseiten untereinander betrifft.

Zu Anfang des dritten Monats meiner Praktikumstätigkeit hatte ich die Aufgabe Bildmaterial zu produzieren, welches für die neue Webseite eines Kunden verwendet werden soll. Zu diesem Zweck hatte ich zwei Auswärtstermine bei Reitturnieren und bekam eine Digitalkamera zur Verfügung gestellt. Da der Kontakt zu den Kunden bis dahin immer unpersönlich war, stellte dies eine willkommene Abwechslung zur Büroarbeit dar. Mit dem Bildbearbeitungsprogramm PhotoShop CS 3 wurden die Fotos aneinander angeglichen, da sich Farb- und Helligkeitsunterschiede ergeben hatten. Dabei hatte ich allerdings sachkundige Unterstützung von einem der Mitarbeiter nötig.

Im Verlauf des dritten Praktikumsmonats durfte ich auch an zwei Consultingveranstaltungen teilnehmen und traf auf weitere Klienten der Agentur. Im Vorfeld dieser Veranstaltungen arbeitete Herr Agheli Zadeh die Power-Point- Präsentationen gemeinsam mit mir aus. Die Arbeit der Agentur verlagert sich seit der Gründung immer mehr in den Consultingbereich. Die Heranführung von Mitarbeitern der Kunden an die Grundprinzipien der Suchmaschinenoptimierung steht hier im Mittelpunkt.

Die Veranstaltungen, welche ich begleiten durfte, hatten den Charakter eines Workshops. Probleme bei Internetauftritten der beiden Klienten wurden exemplarisch durchgesprochen. Der Gruppe konnten in der Folge Lösungen von Herrn Agheli Zadeh vorgeschlagen werden.

Im letzten Monat des Praktikums lag, neben der fortlaufenden Erstellung von Pressemitteilungen, ein Schwerpunkt bei der Seitengestaltung von Internetauftritten. Der gängige Aufbau von Seiten verschiedener Onlineshops wurde mir erklärt. Die Farbauswahl, verschiedene Schriftgrößen, eindeutige Übersichtlichkeit und die Erzeugung von Aufmerksamkeit beim Betrachter sind hierbei einige der wichtigen Punkte gewesen.

Die Analyse von Seiten und die Anwendung von Mitteln zu ihrer verbesserten Umgestaltung waren ebenfalls entscheidende Faktoren. Das geschah vornehmlich mit dem Content Management System Typo3. Die Arbeit mit den Google-Statistiken und Tools zum Suchverhalten der Nutzer, in Zusammenhang mit bestimmten Suchbegriffen und regionalen Bezügen, durfte ich auch ausprobieren. Dies hatte allerdings eher einen Übungscharakter, da alle diesbezüglichen Auswertungen für die Kunden bereits vom Chef erledigt waren.

Bewertung des Praktikums

Während meiner Zeit bei der Agentur SEO Deutschland hatte ich vom ersten Tag an die Möglichkeit journalistisch tätig zu sein. Mein andauernder Kundenkontakt, besonders vor dem Verfassen der Pressemitteilungen, hat mir ein ausgeprägtes Gefühl für die zwischenmenschliche Kommunikation gegeben. Informierende und auch unterhaltende Texte zu formulieren war an der Tagesordnung.

In der Praxisphase ist mir die Bedeutung der neuen Medien besonders deutlich geworden. Ebenso welche Tragweite im kommerziellen Bereich ein erfolgreicher Internetauftritt hat. Das permanente Hineinlesen in neue Sachverhalte und die Auseinandersetzung mit ständig variierenden Themen ist täglich nötig gewesen. Es brachte Abwechslung und Spaß ins Praktikum.

Durch die Betreuung verschiedener Twitter-Kanäle für die Kundschaft habe ich meine Fähigkeit zur prägnanten Darstellung von Kerninhalten verbessert. Da es auch nötig war mit einigen Kunden eine Korrespondenz in Englisch zu führen, konnte ich mein Sprachwissen vertiefen. Dies geschah mit einem Kunden aus Asien auch schriftlich über einen längeren Zeitraum.

Die Zusammenarbeit im Team, mit den vorangehenden Besprechungen und die Verteilung der Aufgaben, der Austausch untereinander sowie Hilfeleistungen der Kollegen haben im Praktikum immer gestimmt. Im Gegensatz zu einem vorherigen Praktikum beim Deutschen Depeschen Dienst waren die Erlebnisse bei SEO Deutschland deshalb stets positiv. Einige wenige Arbeitstage am Wochenende waren kein Grund für ein schlechtes Miteinander. Die Tätigkeiten waren abwechslungsreich und die Termine bei den Kunden interessant.

Obwohl es bei der Textarbeit öfter Anpassungen im Bereich der Keywordverteilung gab, war sie doch eine bereichernde Aufgabe. Mein Verständnis für die Wichtigkeit der genauen Absprache, im Hinarbeiten auf das Ergebnis, wurde geschärft. Da hinter der Arbeit von SEO Deutschland ein konkretes kommerzielles Interesse der Klienten steht, habe ich ein verstärktes Verantwortungsgefühl für meine journalistische Tätigkeit entwickelt.

Ich war erstaunt wie schnell und professionell die Kollegen arbeiteten. Selbst unter hohem Zeitdruck und bei nötigen Verbesserungen, die mit weiterem Zeitaufwand einhergingen.
Neben der Erweiterung meiner soft-skill- Fähigkeiten, bei der Teamarbeit und den Kundengesprächen, konnte ich auf Studienkenntnisse zurückgreifen. Der Aufbau von Pressemitteilungen für PR-Portale, die Recherche im Onlinebereich aber auch der Umgang mit dem Bildbearbeitungsprogramm, war mir durch das Studium an der Fachhochschule bereits bekannt. Zudem habe ich durch den Umgang mit den Digitalkameras der Fachhochschule einen Vorteil bei meinem Fotoauftrag gehabt. Ohne Hilfe hätte ich meine Fotostrecke allerdings nicht fertig stellen können. Hilfreich bei dieser Gelegenheit war mein Wissen über die Rechte am Bild.

Ebenso habe ich, wie zu Referatszwecken während des Studiums, Präsentationen am Projektor erstellt. Ein weiterer Vorteil war das Wissen über verschiedene Prinzipien bei der Erstellung von Texten. Dies ist ebenfalls ein Studieninhalt gewesen, den ich abrufen konnte. Besonders bei der Gestaltung von Internetseiten und bei den Erkenntnissen über das Suchverhalten von Internetnutzern, ist mir die Psychologie der Wahrnehmung deutlicher geworden.

Ich konnte im Studium erworbenes Wissen mit tieferen Einsichten in das Agenturgeschäft sinnvoll verknüpfen. Insgesamt betrachtet denke ich, dass mein Praktikum bei SEO Deutschland eine Bereicherung für mein Studium darstellt und kann das Unternehmen künftigen Praktikanten der Fachhochschule nur weiterempfehlen.