Zum Inhalt springen

Suchmaschinenfreundliche Seitengestaltung

Durch die vielen Anfragen, die wir bezüglich von on-page Optimierungsmaßnahmen und zur Gestaltung von suchmaschinenfreundlichen Webseiten bekommen, haben wir uns entschlossen diesen Leitfaden zu veröffentlichen. Den bevor man ernsthafte Ambitionen mit seiner Internet-Präsenz verfolgen möchte, sollte man darauf achten das die Struktur der Webseite suchmaschinenfreundlich aufgebaut ist und die Inhalte optimal gestaltet sind.

Das bedeutet das jede einzelne Seite einhergeht mit den aktuell gültigen Standards und Anforderungen der Suchmaschinen, um damit die bestmöglichen Voraussetzungen für eine vollständige Indexierung zu gewährleisten.

Die folgenden Hinweisen geben Ihnen eine Übersicht darüber wie eine suchmaschinenfreundliche Seite gestaltet werden sollte. Diese Hinweise beziehen sich auf Webseiten die mit HTML erstellt werden und gelten für jede einzelne Seite.

Verwenden Sie ein Content Management System, so sollten Sie sicherstellen das möglichst viele der geforderten Voraussetzungen bei der Ausgabe der Seiten an den Browser (Web-Client) beachtet werden.

Wichtig: Es bietet sich an eine Liste mit den gewünschten Keywords zu ermitteln, die Sie dann auch unbedingt auf den Seiten verwenden sollten.

Seitentitel
Der Titel der HTML Seite sollte immer eine kurze und genaue Bezeichnung des Seiteninhalts sein. Wenn möglich verwenden Sie Keywords. Verzerren Sie aber bei der Verwendung der Suchbegriffe nicht den wahren Zweck des Titels.

Beispiel:

<title>Ramonas Online Shop für Regenschirme und Regenbekleidung</title>

Metatags
Nutzen sie immer die Description and Keywords Metatags auf den Seiten. Verwenden Sie verschiedene Beschreibungen und Suchbegriffe auf jeder Seite.

Beispiel:

<meta name="description" content="Lieferant von qualitativ hochwertigen Regenschirmen und Regenschutz-Bekleidung zu Spitzenpreisen.">

<meta name="keywords" content="regenschirme, regenschutz, regen, ostfriesennerz, direktversand">

Titel / Titelzeilen
Verwenden Sie Titelzeilen. Viele Suchmaschinen legen großen Wert auf die Titel im Text. Achten Sie darauf das die Titel Keywords enthalten.

Nutzen Sie einen <h1> Tag pro Seite für die wichtigsten Keywords, verwenden Sie andere Titel-Tags (<h2>, <h3>, etc.) für die Unterstützung des Haupttitel und zusätzlicher Variationen des Keywords.

Beispiel:

<h1>Regenschirme</h1>
<h2>Bunte Regenschirme</h2>
<p>... Informationen über bunte Regenschirme...</p>
<h2>Kompakte Regenschirme</h2>
<p>... Informationen über kompakte Regenschirme etc etc...</p>

Seiteninhalte
Stellen Sie sicher das die Texte auf Ihren Webseiten Ihre Keywords enthalten und auch umgangssprachliche Variation der Begriffe, wonach die Nutzer vielleicht suchen würden. Wählen Sie die Häufigkeit Ihrer Suchbegriffe im Text mit Bedacht aus. Die Keywords sollten einige Male im Text vorhanden sein, wiederholt man Sie zu häufig wirken die Texte in der Regel unnatürlich oder sind weniger ansprechend. Versuchen Sie Ihre Keywords diskret im Text zu verteilen, ohne das es für den Leser offensichtlich wird.

Beispiel:

<p>Kaufen Sie Regenschirme und Regenbekleidung zu unverschämt günstigen Preisen beim Regenschirm-Discounter.</p>

Bitte beachten Sie das auf Bildern und Grafiken enthaltener Text nicht von Suchmaschinen erfasst werden kann.

Hinweis:
Nutzen Sie alle diese Hinweise in einer moderaten Art und Weise. Wenn Sie beispielsweise hunderte von Keywords in den Metatag setzen oder Ihre Seite zupflastern mit fett geschriebenen Überschriften und Phrasen, dann verlieren diese Methoden schnell ihre Effektivität (und wirken sich vielleicht sogar Negativ aus). Um den größtmöglichen Einfluss auf Ihr Projekt zu gewährleisten, sollten alle Hinweise mit Bedacht angewendet werden.

Eingehende Links (Backlinks)

Backlinks, also eingehende Links auf Ihre Webseiten zu bekommen, ist einer der wichtigsten Bestandteile der Suchmaschinenoptimierung.
Außer dem positiven Nebeneffekt, das der Link den interessierten Nutzern zu einem Besuch Ihrer Seite veranlasst, haben eingehende Links folgende Vorteile:

  • Suchmaschinen Robots folgen Links zwischen Webseiten. Je mehr eingehende Links Sie haben, desto häufiger werden Robots Ihre Seite besuchen.
  • Viele Suchmaschinen werten Links, also Verweise auf Ihre Seite als eine “Stimme” für Ihre Seite. Mit der Schlussfolgerung: Wenn viele Webseiten auf Ihre Seite verweisen, muss diese eine hohe Qualität haben. Google´s PageRank ist ein System zum bewerten und zählen von Links.

Die generelle Marschrichtung lautet: Je mehr Backlinks Sie bekommen können, desto besser. Mehr verweisende Links (Backlinks) zu bekommen, sollte eines Ihrer Hauptanliegen, bei der Optimierung Ihrer Seite sein.

Wichtig: Bevor Sie mit der Linkaquise für Ihrer Webseite beginnen, lesen Sie folgenden Beitrag und beachten Sie die Hinweise und Warnungen.

Kontrolle der eingehende Links
Sie können die Dienste von Suchmaschinen oder spezieller Online-Tools in Anspruch nehmen, um zu erfahren wie viele Webseiten auf Ihre Seiten verweisen. Bei Google selber funktioniert die Abfrage wie folgt:

link:Ihre URL (Beispiel: link:www.tarif-rechner24.de)

<form action="http://www.google.de/custom" method="get">

Google <input id="sbi" maxlength="255" name="q" size="35" type="text" />

</form>

Hinweis: Google gilt bei der Beantwortung von Backlinkabfragen als äußerst unzuverlässig. Aber zum Glück gibt es auch andere große Suchmaschinen, wie beispielsweise Yahoo.

Natürliche Links
Nicht umsonst vertreten wir von SEO-Deutschland.de die Meinung das der Content (sprich der Inhalt) das Wesentliche einer Seite ausmacht.
Der beste Weg um eingehende Links zu erhalten, ist es Webseiten zu kreieren auf die andere Seitenbetreiber gerne verweisen. Diese sogenannten natürlichen Links sind der wahre Beweis für den Nutzen des Internets als weitverzweigtes Informationsmedium. Mit einem Klick lassen sich Kenntnisse vertiefen und spezielle Hintergründe erörtern.

Desweiteren haben natürliche Links folgende Vorteile:

  • Sie müssen Nichts dafür tun (außer interessante oder wertvolle Inhalte zu schaffen).
  • Sie sind Umsonst und Sie müssen keinen Backlink von Ihrer eigenen Seite setzen.
  • Die Links sind von verschiedenen Domains und mit unterschiedlichen Linktexten.
  • Die verweisenden Seiten haben in der Regel ähnliche Themen (die große Bedeutung dieser Tatsache wird noch erklärt).

Vielleicht gehören Sie zu den glücklichen Seitenbetreibern die bloß über das Thema genügend natürliche Links erhalten haben. Die große Masse der Seitenbetreiber wird nicht um eine vernünftige Linkaquise herumkommen, um die Linkpopularität seiner Domain zu steigern.

Es gibt viele Wege um verweisende Links auf die eigene Webseite zu erhalten. Einige davon sind Akzeptabel und andere wiederum verstoßen gegen die Richtlinien einiger Suchmaschinen. Verwenden Sie die falschen Methoden, könnten das Suchmaschinen entdecken, was wiederum zu einer Abstrafung Ihrer Seite führen würde.

Akzeptable Methoden für die Aquise von verweisenden Links 
(kurz Linkaquise)

Diese Methoden, sensibel angewendet, sind alles erlaubte Wege für die Linkaquise:

  • Melden Sie Ihre Seite bei Katalogen und Verzeichnissen an.
  • Nehmen Sie Kontakt zu anderen Betreibern von Seiten mit ähnlichen Themen auf und erkundigen Sie sich über einen Linktausch.
  • Verwenden Sie die URL Ihrer Seite als Teil Ihrer Signatur in Diskussions-Foren und Nachrichtenportalen. Achten Sie darauf Ihre Signatur kurz und betreiben Sie keinen Spam! Das heißt: Ihre Forenbeiträge sollten wirklich etwas zur Diskussion des Themas beitragen und bitte nicht Beiträge/Posts schreiben nur mit dem Ziel Ihre Signatur zu veröffentlichen.

 

Unakzeptable Methoden der Aquise von verweisenden Links

Es gibt keine offiziellen Gesetze, Regeln (ausgenommen die Richtlinien der Suchmaschinen) oder Definition über eine unakzeptable Methode der Linkaquise. Die folgenden Beispiele würden aber bei Anwendung eher ihrem Ranking schaden, als Ihrer Linkpopularität zu nutzen.

  • Links von Link-Farmen. Als Linkfarm wird eine Seite bezeichnet, die Ihnen erlaubt Ihre URL zu veröffentlichen, ohne das sie Teil eines strukturierten und nützlichen Verzeichnisses wird. Suchmaschinen hassen Linkfarmen und sollten Links zu Ihre Seite auf solchen Link-Farmen existieren, könnte das im schlimmsten Fall zu einer Verbannung Ihrer Seite aus dem Index der Suchmaschinenbetreiber nach sich ziehen.
  • Gekaufte Links. Einige Webseiten verkaufen Links von Seiten mit einem hohen PageRank Wert. Das kann sehr effektiv sein, aber auch gefährlich! Den Suchmaschinen wie Google bestrafen Seiten die sich eines solchen Vergehens schuldig machen.

Zusammenfassung
Um eine reale Chance zu haben um von den Suchmaschinen bemerkt zu werden, bedarf es schon mindestens einiger verweisender Links.
Ohne verweisende Links zu sein, bedeutet einen enormen Nachteil für eine Webseite. Je mehr “wirkliche” Backlinks Ihrer Seite bekommt, desto besser werden Ihre Suchergebnisse sein.

Fortgeschrittene Optimierungsmaßnahmen

Die bereits genannten Optimierungsmaßnahmen beruhen auf den Anforderungen von Suchmaschinen und deren Funktionsweise. Sie sollten als Standards dienen und bilden gleichzeitig die Grundvoraussetzung für eine optimale Indexierung. Es gibt aber auch weitere erfolgversprechende Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung.

Über die Wege wie man als SEO sein Ziel erreichen kann lässt sich, wie ein Blick auf die einschlägigen Blogs und Foren zeigt, vorzüglich streiten.
Dennoch zahlt es sich aus soviel wie möglich über die verschiedenen Ansätze und Trends in der Suchmaschinenoptimierung in Erfahrung zu bringen und gewisse Zeit damit zu verbringen die passende Methode für die eigene Webseite zu ermitteln. In den meisten Fällen ist eine Kombination der verschiedenen Methoden die beste Wahl.

Der Einfachheit halber grenzen wir mal die verschiedenen Ansätze der Suchmaschinenoptimierung in zwei Bereiche ein:

  • Content basierte Methoden: Aufbau und Optimierung der Inhalte auf Ihrer Webseite.
  • Inhaltsfremde Suchmaschinenoptimierung: Alle Optimierungsmethoden die in keinem oder nur bedingten Zusammenhang mit dem aktuellen Inhalt der Webseite stehen.

Welcher der beiden Methoden den Königsweg in der Suchmaschinenoptimierung darstellt, ist ein regelmäßiges Streitthema in SEO-Kreisen.
In der Regel gibt es vehemente Verfechter der einen oder anderen Theorie, die da heißen:

Der Content ist entscheidend. Oder: Der Content ist zweitrangig.

Da man mit beiden, nennen wir sie mal Philosophien, signifikante Erfolge erzielen kann und beide Ansätze auch sehr einleuchtende Aspekte enthalten, sollten Teile von beiden Philosophien auch in Ihre Strategie mit einfließen. Jeder erfolgsorientierte Webmaster sollte in der Regel alle Methoden vorsichtig ausprobieren, um so ein optimales Mischverhältnis der verschiedenen Strategien für seinen eigenen Erfolg zu ermitteln.

Content basierte Suchmaschinenoptimierung

Bei dieser Herangehensweise steht das Prinzip im Vordergrund, das der Inhalt Ihrer Seite das Einzige ist was zählt.
Folgende Annahme verbirgt sich dahinter:

Produziere ich einzigartige und hochwertige Inhalte (Texte, Funktionen, Tools, etc.) und verknüpfe sie mit einem unverkennbaren Layout, dann werde ich auch mit entsprechenden hochrangigen Ergebnissen belohnt.

Der Kern diese Theorie besagt: Das guter Content Aufmerksamkeit erzeugt und somit zwangsläufig auch verweisende Links und andere Referrals entstehen werden.

Die zunehmende Popularität der Domain erreichen Sie also, entgegen anderer Methoden der Suchmaschinenoptimierung, auf natürliche Weise. Die Resultate die man mit solch einem organischen Wachstum erhält sind dauerhafter, robuster und verlässlicher als die Ergebnisse anderer Optimierungsmethoden.

Diese Methodik der Suchmaschineoptimierung ist am besten geeignet für Webseiten mit viel Content und vor allen Dingen einzigartigen Content.
Wenn Sie beispielsweise eine Webseite über den Niedersächsischen Renntierzüchter Verband betreiben, dann besitzen Sie wahrscheinlich eine Menge Inhalte zu einem Thema, das im Internet nicht so stark vertreten ist.
In diesem Fall erreichen Sie schon mit einem moderaten Umfang an Content und einer geringen Anzahl von Links von anderen Webseiten, gute Ergebnisse in den Ergebnisseiten der Suchmaschinen.Behandelt Ihrer Webseite hingegen ein populäreres Thema, müssen Sie entschieden mehr für ihren Erfolg unternehmen.

Die Seite tarif-rechner24.de beinhaltet beispielsweise Beiträge zu Versicherungen und Finanzprodukten. Dies ist ein sehr stark besetztes Themengebiet im Internet, mit abertausend von Webseiten mit nahezu den gleichen Fakten. In so einem stark besetzten Feld ist es ungemein schwerer nur durch die Inhalte gute Ergebnisse im Ranking zu erreichen, obwohl es dennoch möglich ist.

Eine Steigerung erfährt das Ganze noch mal bei den Top-Keywords. Wenn sie beispielsweise eine Seite mit Inhalten zu den Themen: Mobiltelefon oder Glücksspiel besitzen. Hier betreten Sie ein Feld das so stark umkämpft ist, das Sie mit Content alleine nichts mehr ausrichten können.

Der Content alleine reicht eben manchmal nicht aus um gute Ergebnisse in den Ergebnissen der Suchmaschinen zu erreichen, aber auf jeden Fall bringt er Ihnen mannigfaltige Vorteile gegenüber anderen Mitbewerbern.

Inhalte schaffen

Einige Seitenbetreiber vertreten die Ansicht das Ihre Webseite nicht auf einzigartigen oder besonderen Content basiert und sie sich schon deswegen von vorn herein im Nachteil befänden. Das trifft insbesondere auf Betreiber kommerzieller Webseiten zu.

Der Besitzer eines Online-Shops für Elektronik wird beispielsweise beklagen, das seine Inhalte kaum einzigartig sind (seine Preise vielleicht) und er sich deswegen stark auf den Einsatz von nicht Content basierenden Optimierungsmaßnahmen verlassen muss, um die Aufmerksamkeit von potentiellen Kunden zu gewinnen.

Leider mangelt es hier in der Regel dem jeweiligen Suchmaschinenoptimieren und Webmastern an Kreativität. Den zu beinahe jedem bekanntem Themengebiet kann man Inhalte (sprich Texte) schaffen.

Betreiben Sie zum Beispiel einen Online-Shop für Haushaltswaren. Dann schreiben Sie Ratgeber zu den einzelnen Geräten, Kaufberatungen zu Wahl der richtigen Maschine, Pflegehinweise, kleine Reparaturanleitungen und ein Glossar mit wichtigsten Fachbegriffen. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf.
Zusätzlich können Sie Rezepte suchen bei deren Zubereitung einige Ihrer Maschinen zu Anwendung kommen oder stellen Sie Nachforschungen über die Geschichte der Gerätegattungen an und veröffentlichen Sie diese auf Ihren Seiten.
Vielleicht erscheinen Ihnen diese Vorschläge als unkonventionell. Sie werden aber überrascht sein wie groß der Einfluss solcher Maßnahmen sein kann.

Bedenken Sie bitte das es auch einiger Motivation und einem gewissem Maß an Begeisterungsfähigkeit bedarf um ansprechende und einzigartige Inhalte zu schaffen.

Qualität oder Quantität

Es ist nicht nur die Qualität die zählt, auch die Quantität ist sehr wichtig. Es gibt immer viele Variationen von Suchbegriffen und eine große Anzahl an Keyword-Kombinationen, mit denen Menschen nach bestimmten Themengebieten suchen. Je mehr Text ihre Domain enthält, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit das ein Teil Ihres Textes mit der exakten Suchanfrage übereinstimmt.

Einige Suchmaschinen legen zudem großen Wert auf die Quantität (indexierte Seiten). Mit der Annahme das hinter großen Internet-Präsenzen auch die entsprechenden Ressourcen stecken und somit ein gewisses Grad an Qualität geboten wird.

Kurzum es ist keine Frage ob Qualität oder Quantität. Sie müssen einfach versuchen so viel wie möglich qualitativ hochwertige Texte zu bekommen.

Auf Content basierende Suchmaschinenoptimierung ist für gewöhnlich eine mühsame Angelegenheit und besonders am Anfang setzen die Erfolge erst spät ein. Für einige Webseiten könnte es auch schwer werden genug Content zu erstellen um wirklich effizient agieren zu können. Auf jeden Fall erhalten Sie somit die besten und langanhaltendsten Resultate. Und während Sie bei anderen SEO Methoden häufig auf das Mitwirken anderer angewiesen sind um die Popularität Ihrer Domain zu steigern, können Sie bei Content basierter Suchmaschinenoptimierung die Texte selber schreiben.

Suchmaschinenoptimierung ohne Inhalte

Die Grundzüge dieser Philosophie besagen das es nicht auf den Inhalt einer Webseite ankommt, sondern wie sie optimiert ist. Auch wenn die Inhalte wirklich von guter Qualität sind, reicht Content alleine eben manchmal nicht aus, um unter den ersten Plätzen der Suchergebnisseiten zu landen. Darum verwendeten einige Webmaster und Suchmaschinenoptimierer andere Methoden um das Ranking ihrer Domains zu steigern. Zur Vereinfachung nennen wir all diese Methoden Non-Content Suchmaschinenoptimierung.

Die Grundlage der Non-Content Suchmaschinenoptimierung bildet eine genaue Kenntnis der Methodik und der Algorithmen der Suchmaschinen. Zudem sollte man ein gutes Verständnis über technische Arbeitsweise von Suchmaschinen besitzen. Weiß man beispielsweise wie sich der PageRank von Google berechnet, kann man Webseiten exakt nach den Vorgaben konzipieren um eine möglichst hohen PageRank zu erreichen. Was sich wiederum in beeindruckenden Ergebnissen auf den Suchergebnisseiten wiederspiegelt.

Das sind wesentlich höhere mathematische Anforderungen als bei der Inhalt basierten Suchmaschinenoptimierung. Haben Sie aber einmal herausgerfunden wie die Gleichung gemacht wird, können Sie unter Verwendung dieser Komponenten, Top-Rankings für Ihre Seiten erzielen.

Die Fähigkeiten und Grundvoraussetzungen die Sie als Non-Content SEO mitbringen müssen, liegen weit über dem Wissen den wir Ihnen beispielsweise mit unserem Leitfaden vermitteln können. Um erfolgreich in diesem Bereich zu sein, bedarf es ein Menge an einschlägigen Erfahrungen, mühsamer Tätigkeiten und dem Wissen über die Wirkungsweise spezieller Maßnahmen.

Da die Suchmaschinentechnologie sich zudem stetig weiterentwickelt, müssen auch Sie sich permanent den neuesten Entwicklungen anpassen. Das kann sehr mühsam und zeitaufwendig sein, aber auch (bei einkehrenden Erfolgen) viel Spass machen.

Um Ihnen den Start zu erleichtern, nachfolgend einige Non-Content SEO Methoden:

  • Versuchen Sie eingehende Links von Webseiten mit einem hohen PageRank-Wert zu bekommen.
  • Legen Sie schon bei Ihrer Navigationsstruktur und internen Verlinkung den Grundstein für einen hohen PageRank Wert.
  • Versehen den Linktext von Backlinks die zu Ihrer Domain führen, mit Ihren gewünschten Keywords.
  • Nehmen Sie kostenpflichtige Methoden wahr, um Ihre Seite in Suchmaschinen zu listen oder auf großen Portalen zu werben.

 Ethische Bedenken

Es gibt bei der Suchmaschinenoptimierung für Webseiten ohne wirklich relevante Informationen oder rein kommerzieller Ausrichtung einige Bedenken, manche sprechen sogar von ethischen Bedenken.

Google selber spricht, in seinen Richtlinien für Webmaster, von der Vermeidung von Tricks um Ihr Suchmaschinen-Ranking zu verbessern. Und Zitat: Sie sollten kein schlechtes Gefühl haben, wenn Sie den Inhabern einer konkurrierenden Website Ihre Vorgehensweise erklären sollen.

Insbesondere im SEO Bereich dürften viele Suchmaschinenspezialisten, die in Diensten namhafter Agenturen oder Unternehmen stehen, Probleme damit haben Ihrer Konkurrenz ihre Vorgehensweise zu erklären. Überhaupt, warum sollten Unternehmen oder Freelancer Ihre Erfolgsgeheimnisse preisgeben?

Google meint in dieser Hinsicht nicht unbedingt die reele Erläuterung Ihrer Vorgehensweise vor dem geneigten Publikum. Das bleib den Top SEO´s in Deutschland und dem zahlenden Publikum entsprechender Seminare vorbehalten (und selbst hier wird garantiert nicht alles verraten).

Es ist vielmehr eine Betrachtung Ihrer Vorgehensweise im Sinne des kategorischen Imperativ von Kant gemeint. Oder wie es Google so schön formuliert: Würde ich das auch tun, wenn es keine Suchmaschinen gäbe?

Jede Maßnahme zur Verbesserung des Ranking einer Seite sollte immer unter dem Aspekt Ihrer Verhältnismäßigkeit betrachtet werden. Den eine populäre Verlinkung stellt auch immer gewisse Voraussetzungen an eine Website und ihre Inhalte.

Die Diskussion über die Non Content Suchmaschinenoptimierung gibt es schon seit die ersten SEO´s oder Webmaster, entsprechende Seiten an die Spitze der SERPs gepuscht haben, die es sonst ohne deren Dazutun nie geschafft hätten. Leider ist die Wahrheit mal wieder komplexer und der Grad zwischen ethisch korrektem und unkorrektem Handeln ist zudem extrem schmal.

Trotzdem gibt es ganz klare Richtlinien an denen Sie sich halten sollten, um den Ausschluß Ihrer Seiten aus dem Index zu vermeiden.

  • Verwenden Sie keine irreführenden Keywords oder Suchbegriffe die nicht relevant sind zu den Inhalten Ihrer Seite.
  • Vermeiden Sie Seiten deren Inhalte eigentlich nur, aus der mehr oder weniger sinnvollen Aneinanderreihung von Keywords bestehen.
  • Keinen Duplicated Content (duplizierten Inhalte)!
  • Niemals irreführende Cloacking oder Doorway Seiten verwenden, um die wahren Inhalte Ihrer Seite zu verschleiern.

Wie gesagt es gibt eine schmalen Grat zwischen legitimer Suchmaschinenoptimierung und dem Spammen von Suchmaschinen.